Louis Tomlinson und die Oberflächlichkeit der Showindustrie

Louis Tomlinson - 2017 Teen Choice AwardsLouis Tomlinson kann mit den ganzen Hollywood-Partys überhaupt nichts anfangen. Das ist ihm alles viel zu oberflächlich, wie er dem „Billboard Magazine“ erzählte. Der Sänger meinte: „Alle geben vor, Freunde zu sein, so als würden sie sich schon jahrelang kennen, aber keiner schert sich eigentlich darum. Man sieht Menschen, die über die Maße ichbezogen sind, und deshalb kann das zu einem gefährlich Ort werden.“

Wahre Freundschaft hat er stattdessen bei seinen „One Direction“-Kollegen Harry Styles, Liam Payne und Niall Horan gefunden. Tomlison fügte in Bezug auf seinen ersten Solo-Auftritt bei „The X Factor“ hinzu: „Die Jungs kamen alle vorbei, um mich dabei zu unterstützen und ich wusste bis ein paar Stunden davor nichts davon. Es war nicht einer dieser dummen Promi-Momente, wo wir meinen: ‚Lasst uns ein Bild zusammen machen und es dann auf ‚Instagram‘ stellen und allen zeigen, dass wir beste Freunde sind.‘ Wir haben noch nicht einmal etwas online gepostet.“

Für Louis Tomlinson war dieser Auftritt beim „The X Factor“-Finale besonders emotional gewesen. Er stellte dort seine Single „Just Hold On“ vor, die von seiner kurz zuvor verstorbenen Mutter Johanna Deakin handelt.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.