Luc Besson: “Künstler haben heute eine große Verantwortung”

Luc Besson - "Valerian and the City of a Thousand Planets" European PremiereMit seinem neuen Science-Fiction-Film “Valerian” erfüllt sich Luc Besson einen Kindheitstraum. Der Film spielt natürlich wieder in der Zukunft.

Ob der Regisseur selbst optimistisch in die Zukunft blickt, das verriet er der “Frankfurter Neuen Presse”: “Die Zukunft ist nicht festgelegt. Sie wird von jedem von uns gestaltet. Es kommt darauf an, was wir daraus machen. In Zeiten, in denen man Politikern nicht mehr glauben kann und Sportler ihre Erfolge mit Doping ergaunern, wenden sich die Menschen immer mehr den Künstlern zu, weil diese Verrückten die Einzigen sind, die noch die Wahrheit sagen. Künstler haben heute große Verantwortung.”

Von wem er als Künstler am meisten gelernt hat, verriet er im Interview ebenfalls: “Meine Mutter hat mir alles beigebracht, worauf es im Leben ankommt. Und von Delphinen. Delphine machen nur drei Dinge am Tag: essen, spielen und sich lieben. Ich habe versucht, diese Philosophie in mein Leben zu integrieren, aber das ist in der Welt, in der wir leben, sehr schwer.”

Foto: (c) Landmark / PR Photos