Mario Barth: „Ich verachte alles Rassistische“

Mario BarthMario Barth kann, wie kaum ein anderer Komiker, die Menschen spalten. Seine Fans verehren ihn für seinen Humor, andere halten ihn sogar für einen gefährlichen Populisten und werfen ihm rechtes Gedankengut vor.

Im Interview mit dem „Stern“ sagte er, das sei absurd, denn auch seine Familie habe im dritten Reich unter den Nazis gelitten. Er sagte: „Mein Urgroßvater mütterlicherseits war Jude und ist im KZ von Nazis ermordet worden. Mein Großvater galt als sogenannter Halbjude und musste aus dem Land fliehen. Ich verachte alles Rassistische. Ich weiß, was solche Leute anrichten.“

Seine Lust an der Comedy-Performance hat Mario Barth übrigens schon in jungen Jahren als katholischer Messdiener entdeckt. Dem „Stern“ sagte er: „Bei einer Ostermesse schwenkte ich das Weihrauchgefäß. Die Leute haben gelacht. Das hat mir irgendwie gefallen.“

Foto: (c) Horst Galuschka via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.