Oscar 2018: Deutschland reicht „Aus dem Nichts“ ein

Diane Kruger - "Sky: Der Himmel in mir" Berlin Premiere - Arrivals Deutschland darf sich nächstes Jahr eventuell Hoffnung auf einen der Oscars machen: Die Auswahlkommission unter der Ägide von German Films reicht den Streifen „Aus dem Nichts“ mit Diane Kruger in der Hauptrolle für die Kategorie um den besten nicht-englischsprachigen Film ein. Aus allen Einreichungen wählt die Academy dann die fünf Filme aus, die letztendlich nominiert werden.

Als Begründung, warum sich die Auswahlkommission für den Film von Fatih Akin entschieden hat, lassen sie laut „Spiegel Online“ verlauten: „‘Aus dem Nichts‘ ist gleichzeitig Drama, Gerichtsfilm und Thriller. Fatih Akin erzählt von Recht und Gerechtigkeit, Rache und Schmerz – wendungsreich, schonungslos und von mitreißender Erzählkraft.“ Konkurrenz um einen Platz in der Kategorie erhält der Film beispielsweise aus Schweden: Dort gab man bekannt, dass der Streifen „The Square“ als nationale Einreichung ausgewählt wurde. In Cannes gewann dieser die Goldene Palme.

Bereits dieses Jahr hatte es ein deutsche Film „Toni Erdman“ in die Oscarnominierung geschafft. „Aus dem Nichts“ kommt hierzulande übrigens am 23. November in die Kinos.

Foto: (c) Away! / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.