„A Concert For Charlottesville“ setzt Zeichen zum Zusammenhalt

Ariana Grande in Concert at Pier 26 in New York City - June 28, 2015Im August (12.08.) ist es am Rande einer Kundgebung von hunderten Mitgliedern verschiedener rassistischer Gruppen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten gekommen, wobei viele Menschen verletzt und eine Frau sogar getötet wurde. Die Musikwelt zeigt nun, was Einigkeit unabhängig der Rasse bedeutet und ruft ein Musikevent ins Leben: „A Concert For Charlottesville – An Evening of Music and Unity“.

Wie „billboard.com“ berichtet, wird die Show am 24. September im Footballstadium der Universität of Virginia stattfinden und für die Bewohner aus Charlottesville kostenlos sein. Alle Einnahmen kommen dabei dem Fund zugute, der die Opfer und Beteiligten des Vorfalls unterstützt. Als musikalische Gäste sind unter anderem mit dabei Ariana Grande, Pharrell Williams, Justin Timberlake, Chris Stapleton, „The Roots“ und Brittany Howard.

Auch schon bei den MTV Video Music Awards hat die Musikwelt ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt.

Foto: (c) Celebrity PR / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.