Christopher Nolan steht auf Langeweile

Christopher Nolan - "Dunkirk" Santa Monica Press Conference“The Dark Night”-Regisseur Christopher Nolan hat nichts für digitale Medien übrig. Er besitzt weder ein Smartphone, noch eine Mailadresse.

Dem “SZ”-Magazin sagte der 46-Jährige: „Meine Langeweile ist mir sehr wichtig. Permanent mit der Welt verbunden zu sein – oder besser gesagt, dieser Illusion nachzujagen, wäre schädlich für mich. Wir verbringen viel zu viel Zeit damit, uns gegenseitig unserer Vernetztheit zu versichern, statt einfach … nun ja, zu leben.” Der Filmemacher sagte weiter: „Hätte ich auch so ein cooles Gerät – ich würde dauernd Sachen checken, die ich ohnehin weiß.“

Seit dem 27. Juli 2017 läuft übrigens Nolans inzwischen zehnter Spielfilm in den Kinos. Das Drama, das im zweiten Weltkrieg spiel heißt “Dunkirk” und handelt über die Schlacht von Dünkirchen.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos