Gerard Butler und das männliche Verletzungspech

Gerard Butler Sighted in Los Angeles on July 23, 2015 Gerard Butler ist bei Dreharbeiten dem Tod schon einige Male von der Schippe gesprungen. Denn im Interview mit der Zeitschrift „Meins“ verriet der schottische Schauspieler, dass er sich einst beinahe das Genick gebrochen hätte. Aber für eine Sache riskierte er bereits als Kind sein Leben – und zwar für Kekse.

Der heute 47-Jährige erzählte einst: „Meine Männlichkeit auszuspielen macht mir enorm Spaß! Natürlich ist es nicht ungefährlich. Ich habe mir zwei Nackenknochen gebrochen, und ich bin fast ertrunken. Aber ich habe mich als Kind auch verletzt. Meine Mutter hatte die Keksdose ganz hoch auf den Schrank gestellt – also balancierte ich auf Tisch und Stuhl und, schwupp, fiel ich – seitdem habe ich eine Narbe an einem Auge, direkt an der Braue.“

Gerard Butler ist der Meinung, dass ein echter Mann zu seinen Fehler stehen und auch mal schwach sein kann.

Foto: (c) PR Photos