Jessica Schwarz über romantische Komödien mit Tiefe

Jessica SchwarzJessica Schwarz reist in ihrem Film „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ fünf Jahre in die Vergangenheit.

Im Interview mit „rp-online“ verriet sie, ob ihr diese Art des Geschichtenerzählens gefällt: „Für romantische Komödien habe ich mich lange nicht interessiert, aber je mehr ich mich damit beschäftigt habe, desto mehr mochte ich es. Auch der Film „Jesus liebt mich“ war eine Art von Komödie, die nicht von dieser Welt ist. Viele gehen aber gerade deshalb gerne ins Kino: Um Dinge zu erleben, die sonst nicht um sie herum passieren, um Filme zu sehen, die Fragen aufwerfen: Was wäre wenn? Das gibt einer romantischen Komödie auch Tiefe. Und der Film setzt sich mit Problemen auseinander, die tatsächlich aktuell sind und die viele von uns etwas angehen.“

Es gab auch Reaktionen auf den Film, wie sie verriet: „Bei der Erstaufführung habe ich tolle Sachen erlebt. Vor mir saß ein Paar, das sich nach der Vorstellung in die Arme fiel und sich so richtig innig küsste. Und ich dachte nur so: Ist das schön. Das hat mir direkt Tränen in die Augen getrieben. Der Film kann Leuten vor Augen führen, was sie wirklich Tolles im Leben haben und was Liebe eigentlich bedeutet.“

Foto: (c) Hubert Boesl via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.