Jessica Schwarz und ihre Beziehungstipps

Jessica SchwarzJessica Schwarz steht in ihrem Film „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ zwischen zwei Männern. Ob es aber im wahren Leben für jeden Menschen die eine große Liebe gibt?

Was sie denkt, sagte sie „rp-online“: „Ich glaube schon, dass es schicksalhafte Begegnungen gibt, man diese dann aber auch zu Schicksal werden lassen muss. Ich bin da etwas hin- und hergerissen und glaube, dass ich noch bis zum Ende meines Lebens darüber nachdenken werde. Generell sollte man sowieso nicht denken, dass man alles geschenkt bekommt und es dann so einfach behalten kann. Man muss schon etwas daraus machen und es zu würdigen wissen.“ Sie hat auch ein Rezept, für eine gute Beziehung, das sie verriet: „Ich habe es gern harmonisch, aber auch dafür muss man etwas tun. Und natürlich kann es immer zu Streitigkeiten kommen. Man sollte aber eine gehörige Portion Respekt füreinander haben. Es muss Vertrauen da sein, man muss den anderen auch sein lassen können, ihm Raum schaffen. Bei mir und meinem Freund ist das zum Glück gegeben, auch weil wir oft in unterschiedlichen Städten arbeiten, uns dann länger nicht sehen. So kann man sich auch oft vermissen und sich immer wieder gegenseitig überraschen.“

Auf lange Sicht muss man aber immer an einer Beziehung aber arbeiten. Sie sagte: „Gegen Muster, die immer wieder aufkommen, sollte man ankämpfen. Denn in einer Langzeitbeziehung sind diese unvermeidbar, und man muss sie verstehen lernen und brechen können. Das kann man schaffen, indem man sich viel mit dem Partner unterhält, Literatur darüber liest oder sich mit einem Dritten darüber austauscht. Außerdem sollte man sich immer wieder darauf besinnen, wieso man eigentlich zusammengekommen ist und wieso man diesen Menschen so liebt.“ Ihre Hochzeit lässt sie aber nicht von Freunden planen, wie es in den Medien zu lesen war. Da widerspracht sie: „Das war ein Scherz von mir. Niemand lässt doch seine Freunde die eigene Hochzeit planen. Und dann auch noch so kurzfristig. Ich habe allein schon ein halbes Jahr dafür gebraucht zu entscheiden, wie ich meinen 40. Geburtstag feiere. Bei meiner Hochzeit bräuchte ich wahrscheinlich zwei Jahre. Es steht also definitiv keine Hochzeit an.“

Foto: (c) Hubert Boesl via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.