Maisie Williams: „Alle guten Dinge müssen zu Ende gehen“

Maisie Williams - 68th Annual Primetime Emmy AwardsMaisie Williams ist froh, dass „Game of Thrones“ nicht künstlich in die Länge gezogen wird. Die US-Serie endet nach acht Staffeln, wobei die letzten beiden sogar kürzer sind als die vorangegangenen.

Die Schauspielerin, die in der Serie Arya Stark spielt, sagte im Interview mit dem Branchenblatt „Variety“ dazu: „Alle guten Dinge müssen zu Ende gehen, sonst sind sie irgendwann nicht mehr gut. […] Wir haben das getan, wofür wir gekommen sind, jetzt ist es an der Zeit das Ganze unter Dach und Fach zu bringen. Für die Zuschauer ist das natürlich schlimm, aber ich bin begeistert, dass ‚Game of Thrones‘ nicht künstlich in die Länge gezogen wird. Viele Serien starten mit einer guten Geschichte und ab der sechsten Staffel geht es nur noch darum, mehr Geld damit zu verdienen.“ Sie sei sehr froh, dass die Produzenten diesmal der Verlockung des Geldes widerstanden haben. Die 19-Jährige meinte wörtlich: „Die Serie wird das Ende bekommen, welches sie schon immer haben sollte. Das ist etwas ganz Besonderes.“

„Game of Thrones“ wird insgesamt acht Staffeln umfassen.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.