Margot Robbie: „Ich dachte, es wäre Fiktion“

Margot Robbie - 26th Annual Gotham Independent Film Awards - 2 Margot Robbie hat nicht gewusst, dass ihr nächster Film auf einer wahren Begebenheit beruht. In „I, Toya“ mimt die Schauspielerin die US-amerikanische Eiskunstläuferin Tonya Harding, doch als Robbie die Rolle übernommen hat, war ihr nicht bewusst, dass dies eine reale Person ist.

Gegenüber dem „Variety Magazine“ gestand sie: „Ich habe nicht gewusst, dass es eine reale Geschichte war. Ich dachte, es wäre komplette Fiktion, einfach eine exzentrische Geschichte. Und als ich dann herausgefunden habe, dass alles wahr ist, da fand ich das gleich noch faszinierender.“

Die Dreharbeiten haben Margot Robbie übrigens so sehr gefesselt, dass sie ganz vergaß, dass sie an einem Filmset war.

Foto: (c) Miro Vrlik / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.