„Radio Doria“ und die leichte zweite Platte

Jan Josef Liefers 050116 bigDas zweite Album ist immer das schwerste – so heißt es in der Musikwelt. Genau dem wollten „Radio Doria“ mit ihrer neuen Platten „2 Seiten“ entgegenwirken.

Gegenüber „Universal Music“ meinte Frontmann und Schauspieler Jan Josef Liefers: „Gerade deshalb sollte es besonders leicht klingen. Es sollte sich anfühlen, wie eine Hand voller Glückskekse, die man in die Luft wirft. Bloß kein zermürbender Grabenkampf um jeden nächsten Ton und jede nächste Zeile.“ Doch besonders das Leichte ist oft sehr schwer zu erreichen. Liefers fügte hinzu: „Als wir begannen, neue Songs zu schreiben, wehte gerade ein ziemlich schneidender Wind durch unser Land. Es sah aus, als würde es vor allem an der Flüchtlingsfrage auseinanderbrechen. Der Ton im Internet, aber auch in der Politik, wurde aggressiv und verächtlich, es schien die Stunde der Hater. Und mitten in dieser Stimmung sollte nun eine Pop-Platte entstehen! Es war nicht leicht, den für uns richtigen Einstieg zu finden.“ Doch sie haben es geschafft und heraus kam das Werk „2 Seiten“, welches ab sofort erhältlich ist.

Das Debütalbum von „Radio Doria“, „Die freie Stimme des Schlaflosigkeit“, erschien übrigens im September 2014.

Foto via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.