Woody Harrelson über seine Rolle in „Schloss aus Glas“

Woody Harrelson - 74th Annual Venice International Film FestivalSchauspieler Woody Harrelson spielt in der Bestsellerverfilmung „Schloss aus Glas“ ein launisches Familienoberhaupt, das zwischen emotionalen Abstürzen und kreativen Schüben pendelt. Seine Kinder erleben ihn sowohl als Gott, als auch als Katastrophe.

In einem Interview mit der „Augsburger Allgemeinen“ sagte er über seine Rolle: „Ich kann mich tatsächlich sehr gut mit dieser Rolle identifizieren, denn ich kenne die Emotionen dieses Mannes gut. Ich arbeite als Schauspieler immer so, dass ich erst einmal versuche, so viel Material wie möglich in mir zu finden. Rex ist ein faszinierender Bursche, weil er so komplex ist. Er ist eben nicht ausschließlich nett, er ist aber auch nicht nur ein Arschloch. Ich bin ja ebenfalls Vater und kenne einen Teil seiner Probleme sehr gut. Du willst, dass deine Kinder bestimmte Dinge im Alltag sinnlich erleben und dadurch etwas lernen. Das sind Sachen, die man ihnen ganz bestimmt nicht in der Schule beibringt.“

Die Rolle des Außenseiters, er nicht in die Gesellschaft passt, kommt ihm bekannt vor. Woody Harrelson sagte: „Da bin ich mit ihm völlig einer Meinung. Ich halte unsere Gesellschaft in vielen Bereichen für korrupt. Und es ist bestimmt nicht der richtige Weg, sich dem Status quo anzupassen. Das habe ich immer für die falsche Richtung gehalten.“ Der Film „Schloss aus Glas“ startet heute (21.09.) in den Kinos.

Foto: (c) Laurent Koffel / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.