Attila Hildmann: Anzeige wegen Beleidigung

Der wohl berühmteste Veganer Deutschlands flippt auf „Facebook“ völlig aus und bekommt eine Strafanzeige: Attila Hildmann. Der Kochbuch-Autor hatte in aller Öffentlichkeit eine Journalistin des „Tagesspiegels“ beschimpft. Grund dafür war ein Artikel, in dem das Restaurant von Hildmann nicht gut wegkam.

Auf „Facebook“ schrieb er daraufhin: „Hausverbot für den ‚Tagesspiegel‘ und die Journalistin Susanne Kippenberger – was für ein dreckiger Kackartikel mit so viel Unwahrheit.“ Außerdem postete er zwei Tage später ein Bild von sich, welches ihn mit einer Waffe zeigt. Damit lädt er Frau Kippenberger nochmals in sein Restaurant ein. Dieses Posting bleibt nicht ohne Konsequenz.

Hildmann hat jetzt ein weiteres Foto auf „Facebook“ hochgeladen, auf dem er vor einem Polizeirevier steht. Darunter schreibt er: „Strafanzeige wegen Pumpgun Bild und Pommes-in-die-Visage-Spruch.“