Brian Molko: „Ich konnte Marilyn Manson untern Tisch trinken“

Brian Molko - Placebo in Concert in VeronaBrian Molko ist derzeit trocken und glücklich damit, doch er kann sich noch gut an seine wilden Party-Nächte mit Marilyn Manson erinnern.

Dem „Kerrang Magazine“ erzählte der „Placebo“-Frontmann dazu: „Ich weiß noch wie ich ‚The Long Road Out Of Hell‘ (Mansons Biografie) gelesen und dabei gedacht habe: ‚Dieses Buch gibt mir das Gefühl, dass ich rausgehen und sehr Rock’n’Roll-mäßige Sachen machen möchte.‘ Aber das war nicht die einzige Inspiration für meinen Lebensstil. Marilyn Manson und ich fingen an, zu dieser Zeit abzuhängen und wir haben uns sehr schlecht verhalten. Ich habe ihm aber nie bei verdorbenen Verhalten gesehen. (…) Die Sache an Manson ist, dass er heftig intelligent ist und ein fantastischer Provokateur. Ich denke, deswegen haben wir uns so gut verstanden.“ Brian Molko fügte noch hinzu: „Eine Sache muss ich noch sagen, und das wird er nicht mögen, aber ich konnte ihn immer unter den Tisch trinken.“

Von Drogen hat sich die Band übrigens schon lange verabschiedet.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.