Gerard Butler fast mit Bienengift getötet

Gerard Butler Sighted in Los Angeles on July 23, 2015 Gerard Butler liebt adrenalingeladene Abenteuer. Seine letzte Eskapade hat den Schauspieler aber fast das Leben gekostet. Um seine starken Muskelschmerzen zu lindern, ließ sich der 47-Jährige Bienengift injezieren. Doch leider verabreichte der Arzt ihm eine Überdosis.

In der TV-Sendung „Lorraine“ schilderte Butler den Vorfall mit den Worten: „Ich hatte von einem Typen gehört, der Bienengift verabreicht. Es soll wohl eine Vielzahl entzündungshemmender Wirkstoffe beinhalten. Er gab mir einen Schub und ich fand es interessant. Dann gab er mir zehn Schübe und ich bekam einen anaphylaktischen Schock.“ Mit heftigen körperlichen Reaktionen musste der Schauspieler schließlich ins Krankenhaus eingeliefert werden. Weiter erzählte er: „Es war schrecklich: Alles kribbelte und schwoll an, mein Herz war kurz davor zu explodieren.“ Gelernt hat er aus der Situation aber offenbar nicht. Nur vier Tage nach dem Vorfall versuchte er es erneut: „Ich beschloss, es noch einmal zu tun, weil ich dachte, ich hätte bloß zu viel genommen.“ Doch auch der zweite Versuch brachte den Schauspieler prompt wieder ins Krankenhaus.

Aktuell ist Gerard Butler bei bester Gesundheit im Film „Geostorm“ in den deutschen Kinos zu sehen.

Foto: (c) PR Photos