Heidi Klum zum Skandal um Harvey Weinstein: „Kein Einzelfall“

Heidi Klum - 2017 iHeartRadio Music AwardsHeidi Klum äußert sich jetzt auch zum Sex-Skandal in Hollywood. Das Topmodel deutete im „People“-Magazin an, es gebe noch weit mehr zu berichten.

Sie sagte: „Ich wünschte, die grausamen Geschichten, die ich über Harvey Weinstein lese, seien eine seltene Erscheinung in unserer Gesellschaft. Aber das stimmt einfach nicht. Wir sollten nicht so naiv sein zu denken, dass solch ein Verhalten nur in Hollywood passiert.“ Denn selbst die „Germany’s Next Topmodel“-Chefin kann von unangenehmen Situationen berichten. Sie meinte: „Es wäre sicher schwierig, eine Frau zu finden – mich eingeschlossen –, die sich noch nie eingeschüchtert oder bedroht gefühlt hat von einem Mann, der seine Macht, Position oder körperliche Statur ausnutzt.“ Heidi Klum sagte, sie bewundere die „mutigen Frauen“, die in den vergangenen Tagen von ihren schrecklichen Erlebnissen berichtet haben. Die 44-Jährige erklärte: „Veränderung kann es nur mit einem Dialog geben, und wenn Menschen zur Verantwortung gezogen werden.“

Laut „New York Times“ und „New Yorker“ soll Harvey Weinstein jahrzehntelang junge Talente und Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und mit Abfindungen zum Schweigen gebracht haben.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos