James Toback: Nächster Skandal um Belästigung in Hollywood

Die Missbrauchsvorwürfe gegen Filmmogul Harvey Weinstein reißen nicht ab, schon gibt es einen neuen Belästigungsskandal in Hollywood. 200 Frauen klagen den US-amerikanischen Drehbuchautor und Filmregisseur James Toback an, seine Macht ebenfalls ausgenutzt zu haben. Das berichtet die „Los Angeles Times“. Demnach soll der heute 72-Jährige stets auf der Suche nach jungen Frauen gewesen sein und sie auch überall angesprochen haben.

In dem Bericht heißt es: „Treffen, die in einem Hotelzimmer, einem Film-Wohnwagen, einem öffentlichen Park als Interviews oder Vorsprechen geplant waren, nahmen schnell eine sexuelle Wendung.“ Die betroffenen Frauen sollten auch über ihre sexuellen Vorlieben sprechen. Vor einigen von ihnen soll er sich demnach auch selbst befriedigt haben. Die italienische Schauspielerin Asia Argento, die bereits Weinstein der sexuellen Übergriffe beschuldigt hatte, schrieb dazu auf „Twitter“: „Ich bin so stolz auf meine Schwestern, die das nächste Schwein zu Fall bringen: James Toback.“

James Toback, der 1992 für den Oscar nominiert wurde, wies die Anschuldigungen übrigens zurück.