Joe Eder von „Speed Limit“ über das neue Album „Anywhere We Dare“

„Speed Limit“ hat eben erst ihr neues Album „Anywhere We Dare“ auf den Markt gebracht. Das letzte Album liegt sieben Jahre zurück. Warum die Pause so lang war, dazu äußerte sich Gitarrist Joe Eder im Interview mit „stormbringer.at“.

Er sagte: „Wir sind nicht unbedingt als ‚Hau Ruck‘-Band verschrien, denn wir haben einen hohen Anspruch an unsere Songs und Produktion. Wir erlauben uns einfach genügend Zeit für Songwriting, das Ausfeilen der Arrangements und das Aufnehmen bzw. Produzieren. Also braucht es dann schon mal knapp zwei Jahre, bis alles an seinem Platz ist, und ich glaube, dass das neue Album ‚Anywere We Dare‘ durchaus beweisen kann, dass dieser Weg für uns der richtige ist.“

Das neue Album erinnert an die 80er-Jahre. Ob „Speed Limit“ dennoch in der heutigen Zeit angekommen sind, dazu sagte Eder:“Darüber machen wir uns eigentlich keine Gedanken. Unsere Songs passieren und jeder trägt seinen Teil bei. Klar haben wir nach über 30 Jahren unsere Handschrift gefunden, wissen, was wir können, was klappt und wie wir es rocken lassen können. Dennoch trauen wir uns auch in unseren Songs Neues auszuprobieren und auch hier gilt umso mehr ‚Anywhere We Dare‘.“