Joko Winterscheidt verhandelt nicht hart

Joko Winterscheidt - PRO 7 PKJoko Winterscheidt kann dem Konzept von „Die Höhle der Löwen“ nicht viel abgewinnen.

Im Interview mit dem Medienmagazin „dwdl.de“ sagte der 38-Jährige: „Das wäre mir zu Etat-getrieben. Da geht‘s nur darum, für wie viel Geld ich wie viel Prozent bekomme. Ich bin aber nicht der harte Verhandler. Es geht mir eher darum, ob die Idee gut ist und ob mir die Leute gefallen, die dahinterstehen. Danach kann man sich zusammen Gedanken machen, wie man das gemeinsam groß macht. In der „Höhle der Löwen“ steht dagegen immer die finanzielle Vermehrung im Mittelpunkt. Wahrscheinlich ist die Sendung auch deswegen so faszinierend, weil es um so absurde Summen geht, und die Leute, die da sitzen, ihre Rollen perfekt spielen. Für mich wäre eine Show viel interessanter, in der es um die Menschen und ihre Ideen geht und in der die Profitgier hinten ansteht.“

Im gleichen Interview gab er zu, dass er glücklich mit der Entscheidung ist, mit „Halligalli“ aufgehört zu haben.

Foto via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.