Kaya Jones von den „Pussycat Dolls“: „Wir wurden alle missbraucht“

Kaya Jones Hosts "The Chrystal Neria" Album Release Party at The Bank Nightclub in Las VegasAktuell ranken sich die Gerüchte einer Reunion um die ehemalige Girlgroup „Pussycat Dolls“.

Jetzt trübt sich das Bild um die Band. Das ehemalige Mitglied Kaya Jones schockiert jetzt mit verstörenden Details, die sie auf „Twitter“ veröffentlicht hat. Von 2003 bis 2005 war die inzwischen 33-jährige Jones Teil einer der berühmtesten Girlgroups der 2000er. Sie schreibt: „Das ist meine Wahrheit: Ich war nicht in einer Girlband, ich war in einem Prostitutionsring. Wir haben gesungen und waren sehr berühmt, während alle um uns herum das Geld gemacht haben.“ Sie und die anderen Mitglieder der Band seien von den Machern der Band regelrecht prostituiert worden.

In einem Telefon-Interview mit „InfoWars“ am Wochenende (14./15.10.) sagte sie: „Es waren hohe Tiere, Manager und Agenten und wenn man keine Lust hatte, mit denen zu schlafen, dann wurde man an andere Künstler aus dem Label weitergereicht. Mir wurde gesagt, wenn ich irgendetwas verrate, werde ich meine Karriere, oder sogar mein Leben verlieren.“ „Pussycat Dolls“-Gründerin und Choreoghraphin Robin Antin reagierte prompt und sagte der US-Seite „The Blast“, dass es sich bei den Anschuldigungen um „ekelhafte und lächerliche Lügen“ handele. Jones sei nur „auf ihre 15 Minuten im Scheinwerferlicht“ aus.

Foto: (c) PRN / PR Photos