Larry Flynt: Kopfgeld für Donald Trump

Donald Trump Campaign Stop at an Airport Hangar in Bloomington on March 13, 2016 - 2Noch nie hat ein US-Präsident für so viele Skandale und Unmut gesorgt, wie Donald Trump. Trotzdem musste er seinen Posten im Weißen Haus bisher nicht räumen.

Larry Flynt, der sich als Herausgeber des Männer-Magazins „Hustler“ einen Namen gemacht hat, hat jetzt genug und ist bereit, für das Verschwinden des Präsidents tief in die Tasche zu greifen. In der von Trump als „Fake News“ beschimpften „Washington Post“ schaltete Flynt eine ganzseitige Anzeige, in der er zehn Millionen Dollar für Material bietet, „das zur Amtsenthebung und der Entfernung von Donald Trump aus seinem Büro“ führt. Weiter begründet der Unternehmer sein Kopfgeld: „Nach neun turbulenten Monaten im Weißen Haus hat Trump bewiesen, dass er gefährlich ungeeignet ist, die extreme Macht auszuüben, die von einer einheitlichen Exekutive gefragt ist.“

Für ihn sei die US-Präsidentschaftswahl am 09. November 2016 illegal gewesen.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.