Michael Simon de Normier: „Weinstein war aggressiv, brutal, schamlos!“

Harvey Weinstein - New York Fashion Week S/S 2017Der deutsche Filmemacher Michael Simon de Normier ist 2008 als Co-Produzent am Film „Der Vorleser“ beteiligt gewesen. Damals hat er den wegen sexueller Übergriffe angeklagten Hollywood-Mogul Harvey Weinstein erlebt.

Gegenüber der „Gala“ sagte er rückblickend: „Harvey ist mit seinen Mitstreitern schlecht umgegangen – mit einer unnötigen Härte, (…) aggressiv, brutal, schamlos, übergriffig, machtmissbräuchlich. Das ist Harvey Weinsteins Spezialität.“ De Normier selbst sei seinerzeit, wie andere Kollegen am Set auch, wegen Burn-outs behandelt worden und habe erheblichen finanziellen Schaden aus der Zusammenarbeit genommen. Er sagte: „Der Film hatte zwar einen Riesenerfolg an der Kasse – von den anderthalb Millionen Euro bedingt zurückzahlbarem Darlehen floss aber nur tröpfchenweise und mit verheerender Verzögerung seitens der Verantwortlichen Geld zurück. Am Ende war es kaum ein Fünftel der Summe, die wir erwartet hatten. Ich bekam davon bis heute keinen Cent.“

Laut „New York Times“ und „New Yorker“ soll Harvey Weinstein jahrzehntelang junge Talente und Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und mit Abfindungen zum Schweigen gebracht haben.

Foto: (c) Lisa Holte / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.