St. Vincent: „‘Masseduction‘ ist mein persönlichstes Album“

St. Vincent in Concert at the Olympia Theatre in DublinAm Freitag (13.10.) bringt St. Vincent, die mit bürgerlichem Namen Annie Clark heißt, ihr Art-Pop-Album „Masseduction“ raus. Es ist ihr sechstes Studioalbum. Und was die Sängerin besonders mag: der krumme und verzerrte Gitarreneinwurf zwischendurch. Ein Element, das aneckt und überrascht.

Im „Tagesspiegel“-Interview erklärte sie: „Ich liebe es, meine Gitarre dissonant und etwas verstimmt zu spielen. Ich mag diese Aggression und das Hässliche darin.“ Die Songs „Los Ageless“ und „New York“ sind übrigens beides Liebeslieder. Clark sagte dazu: „Wenn man die Texte genau untersucht, dann ist das mein persönlichstes Album. Möchte man etwas über mein Leben erfahren, dann muss man einfach genauer hinhören.“

Ihre Exfreundin Cara Delevingne steuerte übrigens einige Background-Vocals bei. Die Liebe sei zwar zwischen den beiden erloschen, doch die Freundschaft werde immer bleiben, meinte Clark in einem „Grazia Magazine“-Interview.

Foto: (c) Paul Keeling Photography / PR Photos