Streit um Jerry Lee Lewis

Die Tochter von Jerry Lee Lewis möchte, dass ihr Vater psychologisch untersucht wird, da sie seine Frau im Verdacht hat, dem Musiker Drogen zu geben. Der Grund für diese Vermutung: Phoebe Lewis-Loftin möchte überprüfen, ob ihr Vater bei klarem Verstand war, als er sie und ihren Ehemann wegen Verleumdung, finanziellem Missbrauchs und Betrugs angeklagt hatte. Die Behauptung: Seine eigene Tochter soll ihn durchgängig mit Medikamenten ruhig gestellt haben, während sie sich um seine Finanzen gekümmert hat. Dabei soll sie mehrere Millionen für sich auf die Seite gescheffelt haben.

Diese Klage zweifelt Phoebe an und hat ihre eigene Theorie. Laut „The Blast“ glaubt sie nämlich, dass Judith Brown, die siebte Ehefrau von Jerry Lee Lewis, die ursprünglich seine Pflegerin war, ihm hohe Dosen Opiate geben soll. Alles um ihn ruhigzustellen und um sich selbst um die Angelegenheiten des Sängers zu kümmern. Phoebe geht sogar so weit, zu behaupten, Brown hätte Lewis nicht aus Liebe geheiratet, weil er zum Zeitpunkt der Trauung im Rollstuhl saß.

Jerry Lee Lewis ist 81 Jahre alt und ist bekannt für Songs wie „Great Balls of Fire“ und „Whole Lotta Shakin‘ Going On.“