„Tatort“-Kommissarin Aylin Tenzel: Buch oft wohltuender als Internet

Schauspielerin Aylin Tenzel steht den sozialen Netzwerken kritisch gegenüber. Das verriet die Dortmunder „Tatort“-Kommissarin der „Welt am Sonntag“.

In dem Interview sagte die 33-Jährige: „Ich poste hin und wieder was, weil auch das Teil meiner Arbeit ist. Aber mir geht’s oft besser, wenn ich in einem Buch lese, statt mich auf diesen Seiten aufzuhalten. Teilweise ist es inspirierend – und teilweise irgendwie prätentiös.“

In ihrer letzten Rolle ist Aylin Tezel als Ehefrau des Reformators Thomas Müntzer in der Lutherverfilmung „Zwischen Himmel und Hölle“ im ZDF zu sehen.