Erika Lust über Sex und Pornos

Sex wird in der heutigen Gesellschaft immer weniger zum Tabu-Thema gemacht – so sieht das zumindest die schwedische Sexfilm-Regisseurin Erika Lust. Sie sagte dem „Playboy“: „Die Leute werden immer weniger ablehnend. Sie werden neugieriger, kreativer, wollen ihre Sexualität erkunden. Sex war immer ein großes Thema in den Medien, aber jetzt erhalten Sex und Porno eine zunehmend positive Form von Aufmerksamkeit.“

Das spiegelt sich auch in ihrem Umfeld wider, Lust meinte weiter: „In meinem alltäglichen Leben habe ich festgestellt, dass die Menschen sehr offen für meine Arbeit und meine Ideen sind. Einmal haben wir die Eltern der Freunde unserer Kinder in unsere Büroräume eingeladen. Sie konnten es kaum erwarten, das zu sehen.“

Erika Lust, die bürgerlich Erika Hallqvist heißt, ist Politikwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Feminismus und gilt als eine der Pionierinnen des feministischen Pornos.