„Forbes“: Michael Jackson ist Topverdiener unter den Toten

Michael Jackson hat erneut bewiesen, warum er zurecht der King of Pop ist. Denn kein anderer toter Musiker hat 2017 so viel Geld mit seiner Musik verdient wie er. Das hat jetzt das „Forbes Magazine“ in seiner alljährlichen Liste bekanntgegeben. Demnach machte Jackson in diesem Jahr insgesamt 75 Millionen Dollar. Grund dafür ist wahrscheinlich auf das Album „Scream“, welches im September erschien und auf dem sich 13 seiner aufregendsten und tanzbaren Tracks befinden. Platz zwei geht an den ehemaligen Golfprofi Arnold Palmer. Er belegt weit abgeschlagen mit einem Einkommen von 40 Millionen Dollar Silber. Dahinter landet auf dem Bronzerang der Zeichner Charles Schulz mit einem Verdienst von 38 Millionen Dollar. Schulz ist für seine Comic-Serie „Die Peanuts“ weltbekannt.

Hier die Top Ten der Topverdiener unter den Toten 2017:

1. Michael Jackson: 75 Millionen Dollar
2. Arnold Palmer: 40 Millionen Dollar
3. Charles Schulz: 38 Millionen Dollar
4. Elvis Presley: 35 Millionen Dollar
5. Bob Marley: 23 Millionen Dollar
6. Tom Petty: 20 Millionen Dollar
7. Prince: 18 Millionen Dollar
8. Dr. Seuss: 16 Millionen Dollar
9. John Lennon: 12 Millionen Dollar
10. Albert Einstein: 10 Millionen Dollar

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.