James Cameron über „Titanic“: „Jack musste sterben”

James Cameron - "Titanic in 3D" World Premiere - 2James Cameron findet es ein bisschen nervig, dass er immer noch nach dem Grund gefragt wird, warum er Jack Dawson – gespielt von Leonardo DiCaprio – in „Titanic“ hat sterben lassen.

Dem „Vanity Fair“ Magazine sagte er dazu: „Die Antwort ist sehr einfach, denn auf Seite 147 des Drehbuches heißt es, dass Jack stirbt. Ganz einfach. Offensichtlich war es eine künstlerische Wahl. Das Ding war einfach nur große genug, um sie (Rose DeWitt Bukater, gespielt von Kate Winslet) zu halten und nicht groß genug, um ihn zu halten. Es ist ziemlich dumm, dass wir diese Diskussion 20 Jahre später führen. Aber es zeit auch, dass der Film effektiv darin war, Jack dem Publikum so liebenswert zu machen, dass es sie schmerzte, ihn sterben zu sehen. Hätte er überlebt, wäre das Ende des Films bedeutungslos gewesen. Der Film handelt von Tod und Trennung, er musste sterben.“

James Cameron arbeitet an einem neuen „Titanic“-Film, einer Dokumentation, die im Dezember im US-amerikanischen Sender „National Geographic“ gezeigt werden soll.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.