Renée Zellweger über die düstere Seite ihres Berufes

Renee Zellweger - "Same Kind of Different as Me" Los Angeles PremiereRenée Zellweger hat eine sechsjährige Pause im Filmbusiness gemacht. Erst mit dem Film „Bridget Jones Baby“ kam der Hollywoodstar Ende 2016 zurück auf die Kinoleinwände.

Über die Pause sagte sie im Interview mit der „Bild“: „Es hatte persönliche Gründe. Ruhm ist wie ein Karussell. Es dreht sich immer weiter, es hört niemals auf. Es kann viel Spaß machen, und du genießt auch viele Privilegien. Aber es gibt auch eine düstere Seite, die mein Beruf mit sich bringt.“ Wie sie das genau meint, das erklärte sie so: „Als Künstler hast du eine gewisse Verantwortung deinem Publikum gegenüber. Und diese habe ich jahrein, jahraus immer brav erfüllt. Dreharbeiten, Werbetouren, Partys, ständig in der Weltgeschichte herumfliegen. Das ist alles schön und gut, aber zur selben Zeit verpasst du andere Dinge, die dir im Leben wichtig sind.“

Die Hollywood-Pause hat auch Ruhe in das Privatleben der Schauspielerin gebracht. Renée Zellweger ist seit fünf Jahren glücklich mit dem Musiker Doyle Bramhall II liiert.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos