Sibel Kekilli: Sie ist früher immer sofort explodiert

Schauspielerin Sibel Kekilli nimmt die Sachen gerne selbst in die Hand. Sie habe mittlerweile aber auch gelernt, ihre Emotionen im Zaum zu halten.

Das verriet sie jetzt im Interview mit „suedddeutsche.de“. Sie sagte: „In Situationen, wo man kühlen Kopf hätte bewahren sollen, bin ich explodiert. Ich muss jetzt nur noch üben, durchzuatmen und nicht sofort etwas zu sagen, wenn mich die Dinge stören.“ Die Schauspielerin engagiert sich seit langer Zeit für die Rechte von Frauen, dafür wurde sie bereits mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Dazu sagte die 37-Jährige: „Ich glaube, viele türkische Männer, die mit freien Frauen nicht umgehen können, haben zu wenig Selbstbewusstsein. Und deshalb machen ihnen solche Frauen Angst.“

Ihre Meinung sagt sie übrigens offen, wobei sie die anderen nicht schont. Das hat ihr nicht nur Anerkennung, sondern auch Ärger eingebracht. Aber Kekilli hat sich für dieses Leben entschieden. Sie sagte: „Man muss vieles hinter sich lassen, vielleicht die Familie, die Kultur, das alte Leben sogar. Dazu kommt, wenn man sich auch noch traut, über solche Missstände in dieser Kultur zu sprechen, dann muss man vieles aushalten können: etwa Beschimpfungen, Drohungen bis hin zu sexuellen Belästigungen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.