ARD will mehr Frauen im deutschen Fernsehen

Thomas Gottschalk - "Wetten, Dass..?" Game and Entertainment Television SeriesSeit Jahren prägen TV-Größen wie Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Stefan Raab die deutsche Fernsehlandschaft. Aber was ist eigentlich mit den Damen? Im Rahmen einer Studie der großen Sendeanstalten ist jetzt erforscht worden, wie Geschlechter in Film und Fernsehen dargestellt werden. Das Hauptergebnis der Untersuchung: Das weibliche Geschlecht ist im deutschen Fernsehen unterrepräsentiert.

Das möchte die ARD nun ändern. Das Erste hat sich zum Ziel gesetzt, die alten Rollenklischees zu entfernen und möchte“ ein zeitgemäßes Bild der Wirklichkeit vermitteln“. ARD-Vorsitzenden Karola Wille sagte dazu gegenüber „DWDL“: „Während es in unseren Comedy-Schienen mit Carolin Kebekus, Gerburg Jahnke, Maren Kroymann oder Ina Müller ein breites Angebot gibt, sind die großen Samstagabendshows seit Jahrzehnten eine Domäne von Männern.“

In Zukunft sei also geplant, neben Guido Cantz, Jörg Pilawa oder Dr. Eckart von Hirschhausen Frauen als Moderatorinnen von Quiz- und Unterhaltungsshows einzusetzen.

Foto: (c) Away! / PR Photos