Die besten Streitereien 2017

Taylor Swift - The 58th GRAMMY AwardsDas Jahr 2017 hat in der Musikwelt nicht nur etliche neue Songs und neue Alben hervorgebracht, sondern auch etliche Meinungsverschiedenheiten. Viele davon resultierten wiederum in einigen neuen Musikstücken. Welche Streitereien diejenigen waren, die uns am meisten amüsiert haben, das hat „bilboard.com“ in einem Ranking zusammengefasst.

Hier die Top Five der besten Streitereien von 2017:

1. Taylor Swift vs. Kanye West
Es ist schon fast die Auseinandersetzung der letzten Jahrzehnte. Seit Kanye West der Sängerin bei den MTV Video Music Awards 2009 das Mikrofon aus der Hand riss und ihre Dankesrede unterbracht, geht es zwischen den beiden hin und her. Höhepunkt war sicherlich letztes Jahr, als West einen Hit „Famous“ veröffentlichte und anschließend behauptete, Taylor Swift hätte von der kontroversen Textzeile über sie Bescheid gewusst. Seine Frau Kim Kardashian belegte das Ganze auch noch mit heimlich aufgenommenen Mitschnitten eines Telefongesprächs der beiden. Dieses Jahr hat Swift gekontert und ihren Song „Look What You Made Me Do“ herausgebracht. Ein Ende des Streits ist bisher noch nicht in Sicht.

2. Nicki Minaj vs. Remy Ma
Ein Battle der Rapperinnen: Nicki Minaj hat angeblich in den Songs „Make Love“ und „Swalla“ gegen ihre Kollegin Remy Ma gefeuert und diese hat sich das nicht bieten lassen und konterte mit „Sheter“, einem siebenminütigen Diss-Track. Im Laufe des Jahres hat sich der Streit allerdings in den Sand verlaufen. Beide Rapperinnen sollen derzeit an ihren neuen Alben arbeiten. Vielleicht wird darauf die Meinungsverschiedenheit noch einmal aufgegriffen.

3. Jay-Z vs. Kanye West
Kanye West hat es sich dieses Jahr mit gleich noch einer Person verscherzt und zwar seinem ehemaligen Kumpel Jay-Z. Als der Rapper bei einen seiner Konzerte gegen dessen Frau Beyoncé herzog, sah er rot.

4. Camila Cabello vs. Fifth Harmony
Ende letzten Jahres hat Camila Cabello völlig überraschend ihre Band „Fifth Harmony“ verlassen, um eine Solo-Karriere anzustreben und für die restlichen vier Mädchen kam der Abgang genauso plötzlich wie für die Fans. Sie rächten sich mit einem Auftritt bei den diesjährigen VMAs, bei dem zu Beginn der Performance fünf Frauen auf der Bühne standen, doch die fünfte Person (wahrscheinlich ein Sinnbild für Camila) dann plötzlich nach hinten weggezogen wurde.

5. Taylor Swift vs. Katy Perry
Auch Taylor Swift hat es ein zweites Mal in das Ranking geschafft, dieses Mal aufgrund ihres Streits mit Katy Perry. Swift brachte 2014 ihren Hit „Bad Blood“ heraus, der angeblich von ihrer Kollegin handelt. Perry konterte nun dieses Jahr mit ihrem Song „Swish Swish“. Zudem erzählte sie in etlichen Interviews, dass der Streit von Taylor ausging und dass sie ihr jedoch verziehen hat. Swift fand das wohl gar nicht toll, denn sie gab ihren gesamten Musikkatalog auf diversen Streaming-Seite genau an dem Tag wieder frei, an der Perry ihr neueste Album „Witness“ veröffentlichte. Zufall?

Foto: (c) David Gabber / PR Photos