„Die Toten Hosen“: Campino wählt grün

Campino - ECHO Deutscher Musikpreis 2012 in BerlinCampino wählt bereits seit den 80er-Jahren die Grünen.

In einem Interview mit der „Rheinischen Post“ sagte der „Tote Hosen“-Sänger: „Viele Leute haben Freude daran, mich als Merkel-Freund darzustellen. In meiner Wunschwelt allerdings wäre der Kanzler oder die Kanzlerin jemand von den Grünen. Seit Anfang der 80er Jahre wähle ich nichts anderes.“ Weiter sagt der 55-Jährige, dass er sich bei den meisten Parteien keine Person vorstellen könne, mit der er sich wohlfühlen würde. Von Martin Schulz hält der Musiker anscheinend nicht sehr viel: „Bei den ganzen Egomanen, die in der Welt regieren, kann Angela Merkel sich als Frau mit anderen Mitteln den Problemen stellen als Männer wie Martin Schulz, der am verlorenen Wahlabend wie eine beleidigte Leberwurst kategorisch die Zusammenarbeit in einer Regierung ausschließt.“

Angesichts der gescheiterten Jamaika-Sondierungen, ist Campino übrigens gegen Neuwahlen.

Foto via BANG Showbiz