Elyas M’Barek durfte in München nicht ins P1

Elyas M'Barek durfte in München nicht ins P1 - Promi Klatsch und TratschElyas M’Barek ist einer der beliebtesten Schauspieler in Deutschland. Heute öffnen sich für den 35-Jährigen alle Türen. Das war aber nicht immer so. In München hatte er so seine Probleme.

Im Interview mit „Emotion“ sagte er: „Ins P1 bin ich früher nicht reingekommen. Warum? Migrationshintergrund.“ Trotz seines Erfolges, kann er nicht verstehen, dass viele Menschen wütend oder gar neidisch sind. Er sagte: „Ich kenne all die nervigen Motivationssprüche und weiß, die Realität ist oft nicht einfach.“ Auch kann er nicht verstehen, dass viele aus ihrem Frust heraus Sündenböcke suchen. Dazu sagte M’Barek: „Ich verstehe diesen krassen Hass nicht. Uns geht es hier verhältnismäßig gut. Wir haben Sozialversicherung, Krankenkassen und keinen Krieg. Aber wissen wir wirklich, wie es ist Ängste und Abstiegssorgen zu haben? Ich hatte vor zehn Jahren auch kaum Geld, trotzdem hätte ich mir keinen Schuldigen gesucht. Nie an jemandem Hass und Wut ausgelassen.“

Elyas M’Barek sieht deswegen übrigens die politische Stimmung in Deutschland mit Sorge.

Foto via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.