Max und Igor Cavalera und ihre „Roots“-Jubiläums-Tour

Max und Igor Cavalera sind die Überbleibsel der Kultband „Sepultura“. Das Geschwister-Duo ist seit mehr als einem Jahr auf 20 Jahre-Jubiläums-Tour mit „Roots“.

Wie sich das anfühlt, das verriet Max im Interview mit „krone.at“. Er sagte: „Die meisten Shows waren ausverkauft und es waren unglaublich viele Menschen bei den Konzerten. ‚Roots‘ war ein sehr wichtiges Album, das war uns damals beim Entstehungsprozess noch nicht so bewusst. Kein Mensch geht ins Studio und weiß schließlich, dass er einen Klassiker erschafft. Die Klassiker entstehen dann eher zufällig, aber dass das Album gut und anders werden würde, das wussten wir damals schon. Dass es die Menschen nach 20 Jahren noch immer interessiert, ist ein Wahnsinn.“

„Sepultura“ ist über die Jahre im Streit zerbröselt. Sie hatten aber nie die Idee sich für das 20-jährige Jubiläum von „Roots“ mit den damaligen Originalmitglieder Andreas Kisser und Paulo Jr. zu kontaktieren. Dazu sagte Igor: „Meiner Meinung nach war das niemals ein Plan, mit ihnen irgendetwas zu tun zu haben. Max und ich ermöglichten diesem Album auf bestmöglichem Wege, noch einmal ins Rampenlicht zu kommen. (…) Ich finde, die Shows klingen wirklich gut, auch mit den Musikern, die wir jetzt dabei hatten.“ Max sagte: „Ich habe noch keinen aus dem Publikum gesehen, der sich darüber beschwerte, dass die beiden fehlten.“