Salma Hayek: „Seine Verführungstaktik war variabel“

Salma Hayek and Francois-Henri Pinault - 2017 Sundance Film Festival LondonSalma Hayek erhebt schwere Vorwürfe gegen Harvey Weinstein. In einem Aufsatz in der „New York Times“ geht die Schauspielerin hart dem umstrittenen Produzenten ins Gericht. Hayek schreibt über ihre Erfahrungen mit Weinstein während der Dreharbeiten zu dem Film „Frida“ (2002), in dem sie Frida Kahlo spielt: „Er hasste nichts so sehr, wie das Wort Nein. Und jedes Mal, wenn er abgewiesen wurde, kam sein Machiavellischer Zorn zum Vorschein.“

Salma geht noch weiter. Sie schreibt, dass der 65-Jährige unter anderem mit ihr duschen und sie oral befriedigen wollte. Sie habe ihn stets abgewiesen. Die heute 51-Jährige meinte: „Seine Verführungstaktik war variabel. Manchmal hat er Süßholz geraspelt. Einmal war er so wütend, dass er sagte ‚Ich bring dich um. Denk nicht, dass ich das nicht kann.'“

Gegen Harvey Weinstein gibt es mittlerweile unzählige Vorwürfe von Schauspielerinnen, er habe sie sexuell belästigt. Weinstein streitet das ab.

Foto: (c) Landmark / PR Photos