„U2“: Bono war dem Tod nahe

Bono - 13th Annual Musicares Map Fund Benefit ConcertBono ist dem Tod offenbar schon einmal von der Schippe gesprungen. Der „U2“-Frontmann hatte eine Nahtoderfahrung als er am aktuellen Album der Band, „Songs of Experience“, arbeitete.

Dem „Rolling Stone Magazine“ erzählte er: „Die Menschen haben diese Aussterbeereignisse in ihrem Leben. Es kann psychologisch sein oder physisch. Und bei mir war es physisch. (…) In Europa und in Amerika ging diese politische Apokalypse vor sich und es hat mit dem, was in meinem eigenen Leben vor sich ging, einen perfekten Rhythmus gefunden. Und ich hatte in den Jahren einen Hagel von Stößen abbekommen. Man erhält Warnsignale und dann erkennt man, dass man doch kein Behältnis ist. (…) Ich hatte das Gefühl, als würde ich ersticken. Ich bin ein Sänger und alles, was ich mache, kommt aus der Luft. (…) Das war das angsteinflößendste, was mir passieren konnte.“

Diese Erfahrung hat Bono übrigens auch aufgegriffen und ins Album „Songs of Experience“ mit einfließen lassen.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos