„U2“: Donald Trump ist für Albumverschiebung verantwortlich

Donald Trump - 2015 Hank's Yanks Golf Classic - 3Das neueste Album „Songs of Experience” von “U2” hätte schon viel früher erscheinen können, wäre Donald Trump nicht US-Präsident geworden.

Dem „Billboard Magazine“ erklärte Produzent Andy Barlow jetzt: „Das Album hat sich massive verändert, als Trump gewählt wurde. Wir hatte es praktisch schon fertig und dann kam die Band herein und meinte: ‚Wir müssen es ändern. Das ist nicht mehr relevant.‘ Wir haben also ein weiteres Jahr damit zugebracht. Einige Songs sind dabei am Wegesrand liegengeblieben. Wir haben neue Songs aufgenommen und viele der Texte geändert. Bono ist bekannt dafür, Texte bis zur letzten Minute liegenzulassen. Sogar als wir schon mit dem Mastern angefangen habe, änderten sich die Texte noch.“

„Songs of Experience” von “U2” ist übrigens seit letzter Woche (01.12.) erhältlich. Vor ein paar Tagen präsentierte die Band eine Auswahl davon für Berliner U-Bahn-Fahrer.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos