Bob Geldof: Keine Wohltätigkeitskonzerte mehr

Bob Geldof - "The Beatles: Eight Days a Week - The Touring Years" World PremiereBod Geldof glaubt nicht, dass es heutzutage noch Bedarf an Wohltätigkeitskonzerten gibt. Die sozialen Medien würden seiner Meinung nach jetzt diese Aufgabe übernehmen.

Der irischen Zeitung „Independent“ sagte der Musiker: „Ich denke nicht, dass das noch funktionieren würde. Es gibt da draußen eine ganz neue Generation. Man kann jetzt etwas online erzeugen, egal ob es denselben unmittelbaren Effekt hat oder nicht.“ Und über sein Projekt „Band Aid“ meinte Geldof: „Es ist ermüdend. Es ist echt Sch***e, die Leute anzurufen und sie sagen dann: ‚Verdammte Sch***e, es ist Geldof.‘ Es stört mich nicht, wenn die Menschen Nein sagen. Es gibt keinen Druck, absolut keinen Druck.“

Bob Geldof rief 1984 die Supergroup „Band Aid“ ins Leben, um Geld für die Hungersnot in Äthiopien zu sammeln. Ein Jahr später folgten mehrere Live Aid-Gigs.

Foto: (c) Landmark / PR Photos