„Fall Out Boy“ über die Veröffentlichung von Songs

Pete Wentz - "Zootopia" Los Angeles PremierePete Wentz von den “Fall Out Boy” ist der Meinung, dass es besser ist, Songs zu veröffentlichen, die die Leute hassen, als überhaupt keine Anerkennung zu bekommen.

Zur britischen Zeitung “Standard“ sagte er zumindest: „Wir haben die Veröffentlichung unseres Albums um ein paar Monate verschoben und ich denke, für uns als Band war es sehr wichtig, dass wir es 2018 richtigmachen. Ich denke nicht, dass es für ‚Fall Out Boy‘ sinnvoll gewesen wäre, einfach Musik zu veröffentlichen, denn es gibt schon so viel Lärm da draußen. Manchmal ist es besser, etwas zu veröffentlichen, dass die Leute hassen, denn dann reden sie darüber. Aber nur einfach irgendetwas zu veröffentlichen, geht sofort verloren.“

Seit letzter Woche (19.01.) ist das neueste „Fall Out Boy“-Album „Mania“ erhältlich. Damit kommen sie auch auf Tour. Hier die Termine:

06.04.2018 Berlin, Max-Schmelling-Halle
07.04.2018 Hamburg, Mehr! Theater
08.04.2018 München, Zenith
10.04.2018 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle

Foto: (c) David Gabber / PR Photos