„Feine Sahne Fischfilet“ über den Rechtsruck in Deutschland

„Feine Sahne Fischfilet“ engagieren sich seit Jahren gegen Rechts. Über den aktuellen Rechtsruck in Deutschland sagte Sänger Monchi im Interview mit dem „Stern“: „Klar bewegt uns das. Es ist völlig absurd. Und die Frage ist, wo das noch hinführen soll? Das, was Höcke und Gauland sagen, wäre vor 10 Jahren außerhalb jeder Gesellschaftsordnung gewesen. Und heute nehmen wir das beinahe schon als normal hin.“ Außerdem verriet er, wie man damit umgehen sollte. Er sagte: „Geile Sachen reißen, nicht in Selbstmitleid zerfließen. Es gibt so viele gute Leute da draußen! Die müssen nur alle den Arsch hochkriegen. Wir spielen oft auf Dorffesten in Mecklenburg-Vorpommern, haben da jeden Album-Release bisher gefeiert, nicht in Berlin oder in Hamburg. Man darf sich nicht immer auf Parteien und staatliche Institutionen verlassen, sondern muss auch selbst aktiv werden. Wir hoffen, dass wir da vielen Leuten Kraft schenken können.“

Gitarrist Christoph fügte hinzu: „Da bringen auch ganz kleine Dinge was. Man muss einfach nach Gemeinsamkeiten suchen, darf sich nicht auseinanderdividieren lassen. Wir machen zum Beispiel ein antirassistisches Fußballturnier, grillen dort zusammen. Man muss sich Zeit für Menschlichkeit nehmen.“

Das neue Album „Sturm & Dreck“ erscheint übrigens am 12. Januar.