G-Eazy beendet Zusammenarbeit

G-Eazy - "The Fate of the Furious" New York City PremiereG-Eazy hat seine Partnerschaft mit einem großen Modehaus beendet. Das schwedische Unternehmen hat für einen Kapuzenpullover mit dem Aufdruck „Coolster Affe im Urwald“ einen schwarzen Jungen modeln lassen. Dafür hat der Rapper kein Verständnis.

Auf „Instagram“ teilte er seinen Fans jetzt mit: „In den letzten Monaten war ihr ehrlich aufgeregt darüber, meine kommende Modelinie und Kollaboration mit (dem Modehaus) zu veröffentlichen. Doch nachdem ich dieses Bild gesehen habe, ist meine Begeisterung ganz schnell verdampft und ich habe schlossen, dass unsere Partnerschaft enden muss. (…) Ich kann es nicht erlauben, dass mein Name und meine Marke mit einer Firma assoziiert wird, die so etwas passieren lässt. Ich hoffe, dass diese Situation ein Weckruf für (das Modehaus) und andere Unternehmen ist, sich rassistisch und kulturell bewusst zu werden.“

Die Kollektion von G-Eazy sollte bei dem Modehaus eigentlich ab dem 01. März in die Läden kommen.

Foto: (c) Lisa Holte / PR Photos