Matt Damon mag sich nicht selbst auf der Leinwand sehen

Matt Damon mag sich nicht selbst auf der Leinwand sehen - Kino NewsMatt Damon steht schon seit 30 Jahren vor der Kamera.

Im Interview mit der „Berliner Zeitung“ verriet er, ob er die Schauspielerei immer noch mag. Er sagte: „Ich bin nach wie vor vom Filmemachen fasziniert. Aber allmählich bin ich es leid, mich selber auf der Leinwand zu sehen. Ich könnte mir vorstellen, selbst mal Regie zu führen. Ich würde aber sicher auch ab und zu wieder vor der Kamera stehen wollen.“ Nach wie vor gilt der 47-Jährige als der nette Typ von nebenan. Dazu sagte der Schauspieler: „Ich bin sehr gern der nette Kerl! Ich bin auch nicht besonders machomäßig aufgewachsen. Meine Mutter ist Professorin für Grundschulpädagogik. In der Schule habe ich Theater gespielt statt Fußball. Ich bin halt von Hippies erzogen worden!“

Der Film „Downsizing“ mit Matt Damon läuft übrigens seit 18. Januar in den Kinos.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.