Seal kritisiert Oprah Winfrey

Seal kritisiert Oprah Winfrey - Promi Klatsch und Tratsch Seit Oprah Winfreys Rede bei den Golden Globes wird sie über Hollywoods Grenzen hinaus gefeiert. Seal scheint für diesen „Hype“ nichts übrig zu haben. Die Talk-Masterin nahm bei der Preisverleihung den Cecil B. Demille Award für ihre Karriere entgegen und nutzte die Dankesrede, um gegen Rassismus, Diskriminierung und eine Zukunft ohne sexuelle Gewalt aufzurufen. Seit diesem Auftritt wird die 63-Jährige als Kandidatin für die nächsten US-Präsidentschaftswahlen gehandelt. Anklang findet sie bei Seal damit aber nicht.

Er postete auf „Instagram“ eine Fotomontage, auf der Oprah dem tief gefallenen Filmmogul Harvey Weinstein Küsschen gibt. Auf dem Bild steht geschrieben: „Wenn du seit Jahrzehnten Teil des Problems warst, aber plötzlich alle glauben, du wärst die Lösung.“ Daneben postet der Sänger den Text: „Oh, ich vergaß, das stimmt… du hattest die Gerüchte gehört, aber du hattest keine Ahnung, dass er tatsächlich reihenweise junge Schauspielerinnen belästigte, die wiederum keine Ahnung hatten, worauf sie sich einließen. Mein Fehler.“

Von Sam Smith ist Seal übrigens auch nicht begeistert.

Foto: (c) Emiley Schweich / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*