Selena Gomez sollte nicht mit Woody Allen arbeiten

Selena Gomez - 2017 American Music Awards - 3Die Mutter von Selena Gomez, Mandy Teefey, hat ihre Tochter gebeten, nicht mit Woody Allen bei „A Rainy Day In New York“ zu arbeiten, doch diese hörte nicht auf sie. Allen ist vor kurzem erneut in die Kritik geraten, da seine Adoptivtochter Dylan Farrow ihm sexuellen Missbrauch vorwirft.

Auf „Instagram“ kommentierte Mandy jetzt einen Vorwurf gegen die Sängerin und Schauspielerin mit den Worten: „Niemand kann Selena dazu zwingen, irgendetwas zu tun, was sie nicht tun möchte. Ich hatte ein sehr langes Gespräch mit ihr darüber, nicht mit ihm zu arbeiten, doch es hat nichts gebracht. Es gibt keinen Schuldigen hier. Niemand kann sie kontrollieren. Sie trifft ihre eigenen Entscheidungen. Egal, wie sehr man sich bemüht, Ratschläge zu erteilen. Es fällt auf taube Ohren.“

Timothée Chalamet, der in „A Rainy Day In New York“ auch eine Rolle hat, gab an, dass er seine komplette Gage aufgrund der Missbrauchsvorwürfe an die Bewegung Time’s Up spendet.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.