Sharon Stone über ihren Schlaganfall

Sharon Stone - Cavalia's "Odysseo" Opening Night PremiereKaum zu glauben, aber Sharon Stone wird im März 60 Jahre alt.

Dazu sagte sie im Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“: „Ich bin glücklich, dass ich so alt werden darf. Ich hatte nach meinem Schlaganfall neun Tage Hirnblutungen. Meine Überlebenschance lag bei fünf Prozent. Und es war eigentlich ausgeschlossen, dass ich all meine Körperfunktionen wieder erlangen würde. Als ich nach Hause entlassen wurde, konnte ich nur unter größten Schwierigkeiten laufen. Ich konnte auf dem linken Augen nicht sehen und auf dem linken Ohr nicht hören. Die rechte Arterie, die das Hirn mit Blut versorgt, war mit einer solchen Wucht gerissen, dass der Blutschwall meine Nerven zum Ohr und Augen schädigte.“

Außerdem verriet sie noch, wie lange sie die Folgen gespürt hat. Sie sagte: „Jahrelang. Immer wieder wurde ich auf der linken Seite plötzlich blind. Und auch mein Gefühl im linke Bein kam erst nach vielen Monaten zurück. Und dann leider in einer Form, die sehr schmerzhaft war. Als würde mir jemand ein Messer in den Oberschenkel stechen. Ich musste wieder sprechen lernen. Es hat drei Jahre gebraucht, bis ich meinen Namen wieder schreiben konnte. Das Schlimmste war, dass ich plötzlich gestottert habe und es nicht wegbekam.“

Sharon Stone ist sich übrigens sicher, dass sie durch ihre Gehirnblutungen kurzzeitig Tod war.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.