BAFTA Awards 2018: Die Gewinner

Die Gewinner der British Academy of Film and Television Arts Awards 2018 – kurz BAFTA Awards – stehen fest. Der große Favorit des Abends war „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“. Er wurde nicht nur zum besten Film gekürt sondern auch zum besten britischen Film. Außerdem wurde Frances McDormand als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Das männliche Pendant ging an Gary Oldman für seine Rolle in „Die dunkelste Stunde“. Bester Animationsfilm wurde „Coco“.

Hier die wichtigsten Gewinner der BAFTA Awards 2018:

BESTER FILM
„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

BESTER HAUPTDARSTELLER
Gary Oldman – „Die dunkelste Stunde“

BESTE HAUPTDARSTELLERIN
Frances McDormand – „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

BESTER NEBENDARSTELLER
Sam Rockwell – „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

BESTE NEBENDARSTELLERIN
Allison Janney – „I, Tonya“

BESTER BRITISCHER FILM
„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

BESTE REGIE
„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ – Guillermo del Toro

BESTES ORIGINAL-DREHBUCH
„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH
„Call Me By Your Name“

BESTER SCHNITT
„Baby Driver“

BESTER ANIMATIONSFILM
„Coco“

BESTE DOKUMENTATION
„I Am Not Your Negro“

BESTE KAMERAFÜHRUNG
„Blade Runner 2049“

BESTES KOSTÜM
„Der seidene Faden“

BESTE MASKE
„Die dunkelste Stunde“

BESTER SOUNDTRACK
„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“

BESTER NICHT-ENGLISCHSPRACHIGER FILM
„Die Taschendiebin“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.