Berlinale 2018: Tom Tykwer will mehr wilde Filme

Die Berlinale beginnt bald und auch wenn das Filmfestival in Deutschland stattfindet, genießen deutsche Filme keinen Vorteil. So sieht es zumindest Jurypräsident Tom Tykwer.

Dem „Focus“ sagte er dazu: „Ich halte es für unseriös, deutsche Filme in irgendeiner Weise zu präferieren. Mir fehlt es zudem auch an wilde und sperrige Filme hierzulande.“ Aufmischen können dies jedoch nur die Regisseure selbst, wie Tykwer weiter meinte. Er fügte hinzu: „Das Drumherum für die künstlerische Schlaffheit des deutschen Kinofilms verantwortlich zu machen, wäre Selbstbetrug.“

Die Berlinale, die Internationalen Filmfestspiele Berlin, beginnt am Donnerstag, den 15. Februar. Tom Tykwer ist Präsident der diesjährigen Wettbewerbsjury.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.