Berlinale 2018: Willem Dafoe zieht Kino dem TV vor

Willem Dafoe - 69th Annual Cannes Film FestivalWillem DaFoe fühlt sich von Fernsehrollen nicht unbedingt angezogen.

Bei der Berlinale meinte der Schauspieler nämlich laut „Deadline“ zur Presse: „Ich werde nicht vom Fernsehen angezogen. Ich denke, es gibt da wirklich einen Unterschied zwischen TV und Kino. In der letzten Zeit wird sehr viel Energie und viele Ressourcen ins Fernsehen gesteckt. Es scheint in der Kultur etwas populärer sein, aber ich finde noch genug Möglichkeiten im Film. Und ich denke, der Film hat eine besondere Macht, die das TV nie erschaffen muss. Ich bin mehr besessen von der Geschichte.“

Willem Dafoe ist übrigens bei der Berlinale für die Vielfältigkeit seiner Rollen mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet worden.

Foto: (c) Laurent Koffel / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.